+44 (0)1254 295400

Verbesserung von ED-Zyklen und Sicherheit bei Kolbenkompressoren

Drei schwimmende Plattformen in der Nordsee standen vor der Schließung aufgrund von Gasaustritt bei Kolbenkompressoren. Wird es PPE gelingen, die Schließung der Plattformen durch die korrekte Auswahl von Dichtungsmaterial und -geometrie abzuwenden?

Problem

Zwei 4-Zylinder und vier 6-Zylinder-HOS Kolbenkompressoren auf drei schwimmenden Plattformen zeigten wiederholt das Problem von Gasaustritten aufgrund des Versagens der vom Erstausrüster eingesetzten Dichtungen.

Die Kompressoren arbeiten bei 150° C. Bei einem Druck von 200 bar und einem Druckabbau auf 12 bar innerhalb einer Minute fielen sie bereits nach zehn Zyklen aus. Die Gasleckagen führten dazu, dass die Kompressoren abgeschaltet werden mussten und eine explosive Dekompression bei den Dichtungen der Ventilteller auftrat (von 3.000 Umdrehungen auf Stopp innerhalb von 6 Sekunden). Jedes Gasleck wurde dem Gesundheitsdienst (HSE, Health, Safety and Environment) gemeldet, und infolgedessen wären diese drei Bohrplattformen aufgrund von Sicherheitsbedenken hinsichtlich zukünftiger Ereignisse geschlossen worden. Um die Stilllegungen abzuwenden, war eine Lösung erforderlich, die mindestens 30 Zyklen garantiert.

 

Lösung

Die von PPE gefertigten

EnDura® V91J O-Ring-Dichtungen mit Stützringen aus PTFE wurden eingebaut, um für eine hohe Beständigkeit gegen explosive Dekompression zu sorgen. Während der nachfolgenden sechs Monate waren die Kompressoren durchgängig im Einsatz, und über mehr als 30 Zyklen hinweg ist kein einziges Leck aufgetreten. Als die Endura® Dichtungen nach ihrer Verwendung entfernt wurden, waren sie vollständig intakt und zeigten nur geringe Anzeichen der Auswirkungen explosiver Dekompression.

PPE entwickelte die Dichtungsgeometrie weiter und lieferte eine L-Dichtung mit einem einzigen PTFE-Stützring, die sogar noch bessere Resultate erzielte. Der Kunde war so beeindruckt, dass er eine vollständige Neuausstattung der Kompressoren auf einer Reihe von Bohrplattformen in Auftrag gab. Dadurch konnten die Effizienz verbessert und die Sicherheit erhöht werden.

 

Ergebnis

Die speziellen Eigenschaften von EnDura® V91J und L-Dichtungen mit Stützring aus PTFE führten zu einer Steigerung der ED-Zyklen von zehn auf über 30 sowie zu höherer Effizienz und Sicherheit in der gesamten Baugruppe.

Ein Sprecher der Kompressorfirma sagte: „Bei Bedingungen mit explosiver Dekompression (ED) wurde standardmäßig Aflas angeboten, da grundsätzlich nicht gasdurchlässig ist und eine gute ED-Beständigkeit aufweist. Trotzdem eignet sich Aflas nicht für den Einsatz bei kalten Temperaturen, da es sich schwer in die Nuten einpassen lässt, was häufig zu Gasleckagen führt. Wir haben über Jahre hinweg versucht, dieses Problem zu lösen. Endura® V91J bietet hierfür Verbesserungen auf allen Ebenen.

Die hervorragenden Eigenschaften und die ED-Beständigkeit von Endura® Elastomeren waren die ausschlaggebenden Faktoren für den Erfolg bei dieser Anwendung – Merkmale, die im Segment der Dichtungen für Ölfelder unübertroffen sind.“

Die Verantwortlichen für Arbeitssicherheit waren so von der drastischen Verbesserung beeindruckt, dass sie die Information an alle Plattformen in der Nordsee weitergaben, um den Fall als eine Optimierungschance darzustellen.

 

Was können wir für Sie tun? Wenden Sie sich an unsere Dichtungsexperten für Öl und Gas, um Ihre Anforderungen zu besprechen, oder beginnen Sie ein Gespräch online.

Abonnieren Sie den vierteljährlichen Newsletter von PPE, damit Sie immer frühzeitig über alle Neuigkeiten informiert werden
Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.

Join our mailing list to receive the quarterly PPE newsletter and be the first to know about all the latest news

  • New products and materials
  • Industry expert advice
  • Case studies
  • Upcoming shows and events

Enter your email and keep in the loop

Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.