+44 (0)1254 295400

Biowissenschaftliches Entwicklungsprojekt kann dank der Dichtungen von PPE fortgesetzt werden

Anwendung

Ein führender japanischer Erstausrüster, der Hochdruckfluid für Transportsysteme für die medizinische und biowissenschaftliche Industrie entwickelt.

Problem

Da die Systeme bereits fertig waren, konnten keine Konstruktionsänderungen vollzogen werden. Neben einem Betriebsdruck von bis zu 250 MPa (36.000 psi), einem Hub von 102 mm bei geringer Geschwindigkeit und einem großen diametralen Spiel von 6 mm wies die Anwendung außerdem schwierige Dichtungsparameter auf. Bei vom Erstausrüster durchgeführten Tests erwiesen sich die standardmäßigen, USP Klasse VI-zugelassenen Dichtungen als unwirksam.

Lösung

Es wurden drei konzeptionelle Entwürfe vorgelegt. Der Erstausrüster bestellte Muster von allen drei Entwürfen, um Entwicklungszeit zu sparen. PPE lieferte die nach USP Klasse VI genehmigten, aus PTFE bzw. EPDM gefertigten Lösungen. Sie wurden bei Systemdruck auf Leckagen, Geräuschentwicklung und Durchflussraten getestet.

Ergebnis

Alle drei Designs schnitten gut ab und wurden vom Erstausrüster als annehmbare Lösungen eingestuft, die eine planmäßige Fortsetzung des Entwicklungsprojekts sichern würden.

Was können wir für Sie tun? Wenden Sie sich an unsere Dichtungsexperten für Anwendungen in der Pharmazie und Biomedizin, um Ihre Anforderungen zu besprechen, oder beginnen Sie ein Gespräch online.

 

Abonnieren Sie den vierteljährlichen Newsletter von PPE, damit Sie immer frühzeitig über alle Neuigkeiten informiert werden
Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.

Join our mailing list to receive the quarterly PPE newsletter and be the first to know about all the latest news

  • New products and materials
  • Industry expert advice
  • Case studies
  • Upcoming shows and events

Enter your email and keep in the loop

Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.