+44 (0)1254 295400

Denkanstöße – Wie Gummikontaminationen in Lebensmittelerzeugnissen verhindert werden können

Teilen:
Denkanstöße – Wie Gummikontaminationen in Lebensmittelerzeugnissen verhindert werden können

food-for-though-news-article-image02

2016 gab es einen Anstieg der verzeichneten Rückrufe von mit Gummi verunreinigten Lebensmittelerzeugnissen um 22 % gegenüber 2015. (Quelle: US-Markt, Food Safety Magazine,)

Der Anstieg in verunreinigten Lebensmittelerzeugnissen könnte zum einen als ein Hinweis auf eine verbesserte Überwachung der Lebensmittelsicherheit gewertet werden; andererseits ist es durchaus möglich, dass mehr Fehler bei der Lebensmittelverarbeitung auftreten. In beiden Fällen löst der Anstieg Besorgnis bei Herstellern und auch Endkonsumenten aus.

Wir leben in einer Welt mit einer hohen Umschlagshäufigkeit von Konsumgütern (so genannte Fast Moving Consumer Goods), in der das Markenimage mehr zählt als alles andere. Der Wettbewerb in der Lebensmittelindustrie ist äußert hart und die mit einer Marke assoziierte Qualität ist ausschlaggebend für den Erfolg eines Unternehmens.  Endverbraucher sind unaufhörlich in den sozialen Medien unterwegs, daher kann der Ruf einer Marke in Sekundenschnelle ruiniert werden.

Diese Zahlen sind eine nachdrückliche Erinnerung daran, wie wichtig es ist, sich mit den Kautschukwerkstoffen auszukennen, mit denen Verarbeitungsanlagen abgedichtet werden.  Gummi-O-Ringe und -dichtungen werden überall in den für die Lebensmittelverarbeitung eingesetzten Produktionslinien verwendet, beispielsweise in Speichern, Mixern, Mühlen, Kesseln, Trocknern, Dosier- und Abgabevorrichtungen und Rohrkupplungen, um nur wenige zu nennen.  Sie haben die Aufgabe, eine Barriere zu bilden, die Flüssigkeiten, Gase oder Erzeugnisse zurückhält und einen Austritt in unerwünschte Bereiche verhindert.

Durch wiederholten mechanischen Betrieb können Gummidichtungen beschädigt werden und es können sich Teilchen lösen, die zu Produktverunreinigung führen.  Auch ein unsachgemäßer Einbau kann eingeklemmte oder verschobene Dichtungen zur Folge haben.  Regelmäßige Wartungszyklen können dazu beitragen, diese Gefahr auf ein gewisses Maß zu reduzieren. Metalldetektierbare Gummidichtungen hingegen können das Risiko weiter eindämmen und bieten zusätzliche Sicherheit und Sorgenfreiheit.

Letztes Jahr hat der in Texas, USA, ansässige Hähnchenfleischproduzent Pilgrim’s Pride Lebensmittelprodukte im Wert von 5,5 Millionen US-Dollar zurückgerufen, nachdem Endverbraucher feststellten, dass ihre Hähnchen-Nuggets mit Metall, Plastik, Gummi und Holz verunreinigt waren. (Quelle: FSIS-USDA)

In Großbritannien mussten im letzten Jahr Lidl, Tesco und Sainsburys bestimmte Joghurt- und Teigwarenprodukte sowie Oatibix Flakes von Weetabix zurückrufen.  Es wurde auch über Fälle in Zusammenhang mit Walkers Crisps, Maltesers, Country Life Spread und Mr. Kipling Mince Pies berichtet. (Quelle: Food Standards Agency).  Dies zeigt, dass Gummiverunreinigungen in vielen Zweigen der Lebensmittelverarbeitung auftreten können, einschließlich in Fertiggerichten, Milchprodukten, Back- und Konditoreiwaren – kein Bereich ist dagegen gefeit.

Detectaseal Elastomers

Detectaseal ist ein Sortiment FDA-konformer, metalldetektierbarer Elastomere, deren Design es Herstellern ermöglicht, die Gefahr von Verunreinigung durch Gummidichtungen bei der Lebensmittelverarbeitung einzudämmen.

Fragmente der von Precision Polymer Engineering (PPE) entwickelten Marke Detectaseal lassen sich in Größen ab 2 mm mit konventionellen, in die Linie integrierten Röntgengeräten für die Metalldetektion aufspüren und gewährleisten so frühzeitige Warnung bei einer Gummikontamination.

Für die Verwendung in lebensmittelverarbeitenden Anlagen können O-Ringe sowie andere Dichtungen in Standard- und kundenspezifischen Formen aus Detectaseal-Materialien hergestellt werden, zu denen unter anderem EPDM, Nitril (NBR), Fluorkohlenstoff (FKM) und verschiedene Silikone (VMQ) in blau und schwarz gehören. Anlagenhersteller können das für ihre Anwendung am besten geeignete Elastomer unter Berücksichtigung von Temperatur, chemischen und physikalischen Leistungskriterien auswählen.

Dies sind die Vorteile von Detectaseal:

  • 7 Werkstoffklassen für die meisten Anwendungsanforderungen
  • Auffindbar durch Röntgenstrahlung
  • Maßgefertigte Formen und Größen erhältlich
  • Konform mit FDA- und USP-Standards
  • Qualitätssicherung mit vollständiger Nachverfolgbarkeit der Fertigungschargen und ISO 10402
  • Verbraucherschutz
  • Reduzierte Risiko und Rückrufprävention

Sie brauchen Hilfe? Wenden Sie sich an unsere Dichtungsexperten für die Lebensmittel- und Milchindustrie, um Ihre Anforderungen zu besprechen.

Abonnieren Sie den vierteljährlichen Newsletter von PPE, damit Sie immer frühzeitig über alle Neuigkeiten informiert werden
Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.

Join our mailing list to receive the quarterly PPE newsletter and be the first to know about all the latest news

  • New products and materials
  • Industry expert advice
  • Case studies
  • Upcoming shows and events

Enter your email and keep in the loop

Danke, dass Sie den Newsletter abonniert haben.